Matomo vs. Google Analytics

5
(2)

Bei der Umsetzung eines Trackingkonzepts kommt es auch auf das richtige Webanalyse Tool an. Sollte ich dafür eher Google Analytics verwenden oder doch auf die Open-Source Lösung Matomo setzen. In diesem Artikel gehe ich auf die Unterschiede ein, sodass du am Ende dein passendes Webanalyse Tool wählen kannst. Google Analytics oder Matomo. Ein direkter Vergleich.

Google Analytics

Als Web Analye Tool ist Google Analytics das weltweit am meist verbreiterte Tool für die die Messung der Nutzerdaten. Es bietet Echtzeitdaten, Seitenaufrufe, Events, E-Commerce Daten und Informationen wie Demografische Daten, Herkunft und Aufenthaltsdauer auf der Webseite, um nur einige Features zu nennen.

Vorteile von Google Analytics

  • Kostenlos: In der Basisversion ist Google Analytics Kostenlos. IN der Analytics 360 Version ab 110.000 Euro pro Monat zu haben
  • Zusätzliche Daten: Analytics bietet mit Google Signals noch zusätzliche Daten wie Alter, Geschlecht und Interessen der Nutzer an
  • Google Produkte Integration: Einer der größten Vorteile der Verwendung von Google Analytics ist die leistungsstarke Integration mit anderen Google-Produkten.
  • Sekundäre Dimension: Zur weiteren Segmentierung der Daten bietet Analytics noch eine Sekundäre Dimension an.
  • Layout: Das allgemeine Layout von Analytics ist an das Material Design von Google angelehnt und eignet sich gut für Reports

Nachteile von Google Analytics

  • Datenschutzkonform: Aktuell kann Analytics nicht so ohne weiteres auf Webseiten eingesetzt werden. Die Weitergabe von Daten an Google ist in einigen Ländern illegal, da die Daten auf einen externen Server von Google gespeichert werden
  • Opt-In Pflichtig: Es muss direkt ein Opt-In vom Nutzer gegeben werden, bevor die Daten getrackt werden können. Damit gehen einige, wichtige Daten verloren
  • Limit: Es gibt einige Limits wie z.B. ein Hit-Limit von 10.000.000 Hits pro Monat

Matomo

Mit Matomo bietet sich eine quelloffene und datenschutzkonformere Lösung zu Analytics, welche entweder selbst gehostet oder direkt in der Cloud betrieben werden kann.

Vorteile von Matomo

  • Kostenlos: Matomo kann kostenlos in WordPress oder auf dem eigenen Server gehostet werden
  • Quelloffen: Der Sourcecode von Matomo ist für jeden zugänglich
  • Datenhoheit: Deine Matomo Analytics-Daten gehören zu 100 % dir und werden nicht von externen Parteien eingesehen.
  • Opt-In: Kann auch ohne aktiven Opt-In mit den richtigen Einstellungen eingesetzt werden
  • Cookie Consent konform: Native Option zur Einhaltung der europäischen Cookie-Richtlinie.

Nachteile von Matomo

  • Funktionalität: Nicht alle Features sind vorhanden. Es fehlt z.B. eine sekundäre Dimension für die Auswertung
  • Segmente: Neu angelegte Segmente sind nicht immer sofort verfügbar und müssen erst vom System erstellt werden
  • Wartung: Bei selbst gehosteten Matomo Instanzen kommt noch eine Wartung hinzu
  • Community: Die Community ist nicht so groß wie bei Google Analytics
  • Premium Plugins: Wichtige Features, welche es in Analytics gibt, gibt es nur durch kostenpflichtige Premium Plugins

Gemeinsamkeiten von Google Analytics 4 und Matomo

 

Analytics oder Matomo?

Wenn Datenschutz und Besitz von Daten ein entscheidender Faktor sind, haben wir einen klaren Gewinner: Matomo
Mit Google Analytics stellst du Google deine Daten zur Verfügung, ohne sicher zu wissen, was du damit machst. Es kann sich auch jederzeit die Rechtslage ändern und Analytics kann in einigen Ländern nicht mehr eingesetzt werden. Mit Matomo gehören alle Informationen  nur dir.

Google Analytics ist immer noch das meistgenutzte Webanalysetool mit einem umfangreichen Feature-Set. Es ist perfekt integriert für die Nutzung von Google Ads und die Google Search Console Daten.

 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?