Woche 4 & 5: Content, Content, Content

Die letzten zwei Wochen war ich mit dem von mir aus gesehen wichtigsten Part einer Nischenseite beschäftigt – dem Content. Ich habe die letzten zwei Wochen hier in diesem Bericht zusammengefasst, weil ich erst einmal ein paar Artikel und Seiten für meine Nische erstellen wollte und dann noch ein paar Theme-Anpassungen durchgeführt habe und es vermutlich letzte und vorletzte Woche dann zwei fast gleiche Beträge gegeben hätte. Also heute geht es um die Keyword-Recherche, Theme Anpassungen und was ich für Content erstellt habe.

Designanpassungen

Wie ich ja schon geschrieben habe, setze ich für meine Nischenseite ein Premium-Template für WordPress ein, welches ich aber gewonnen habe. Das Template kam dann auch vorletzte Woche und da war ich dann auch schön damit beschäftigt, dass Template so anzupassen, wie ich es brauche.

Ich habe mich für Grün entschieden, weil ich Grün mit Gras, Sommer und Sonne assoziiere. Mein Template war jetzt leider auf Englisch, aber es gab eine Sprachdatei mit und so konnte ich mit dem Plugin CodeStyling Localization die wichtigsten Sachen auf deutsch übersetzen. Ich hab dann noch ein kleines Favicon hinzugefügt und ein paar Änderungen im Template umgesetzt.

Keyword-Recherche

Als Basis für guten Content dient die Keyword-Recherche. Die sollte man schon möglichst bei der Nischenfindung machen. Die Recherche zählt neben der Konkurrenzanalyse und der Marktanalyse zu den drei wichtigsten Faktoren bei der Nischenfindung.

nischendreieck
Nischendreieck – Konkurrenz, Markt und Keyword

Das ganze kann man gut in einem Dreieck darstellen. Alle drei Faktoren sollten in dem Nischendreieck für ein Keyword passen. So kann z.B. das Produkt Klostein noch so einen guten Markt haben und die Konkurrenz so klein sein, wenn es sich bei der Keyword-Recherche rausstellt, dass es nur wenig potential für guten Content gibt. Gern kann der ein oder andere das Nischendreieck oder auch Czerniksche Dreieck 😉 genannt, verlinken.

Keyword-Recherche nach Martins Methode

Jetzt stellt sich die Frage, wie komme ich an guten Content? Ich kann zwar jetzt auch Wild drauf los schreiben, aber da werde ich sehr schnell merken, dass dies nicht der richtige Weg ist. Der Content sollte so gut es geht auch auf die Bedürfnisse des Lesers passen. Und wie bekommt man diese Bedürfnisse? Genau – durch die Google Suche bzw. genauer durch Google Suggest. Google Suggest schlägt euch beim tippen immer vor, nach was du eventuell Suche könntest. Und hier hat Martin Mißfeldt eine gute Methode zur Keyword-Recherche. Kurz erklärt: Er gibt sein Keyword bei Google ein und notiert sich die vorgeschlagenen Suchabfragen. Ebenfalls notiert er sich die verwandten Suchanfragen. Das macht er bei der Web-, Bilder- und Videosuche. Dann nochmal mit allen verwandten Suchanfragen das selbe nochmal. Heraus kommt eine Liste an möglichen Keywords bzw. Ideen für neuen Content.keyword-recherche

Da viel doppelte Einträge vorhanden sind, werden diese zusammengefasst und die Anzahl der Wiederholungen notiert. Dann sortiert nach der Anzahl und ihr habt Content Ideen, nach denen die Leute am meisten suchen. Ich empfehle euch aber noch zusätzlich mit http://ubersuggest.org/ alle Suchvorschläge von eurem Keyword + A – Z auch mal anzusehen.

So hab ich das auch gemacht und auch schon ersten Content erstellt wie z.B. XXL Picknickdecken. Wenn ihr das mal habt geht es an das eingemachte. Den Blogbeitrag mit Content füllen. Da könnt ihr entweder einen Texter briefen oder macht euch wie ich mal selbst an den Beitrag ran. Insgesamt habe ich jetzt für meine Picknickdecken Seite 5 Beiträge. Möchte aber auf 10 noch kommen. Zudem habe ich auch ein paar eigene Fotos gemacht.

Besucherzahlen

besucherstatistik-woche-4Die Besucherzahlen haben sich jetzt ein wenig normalisiert. Der erste Ansturm von Nischenseiten Teilnehmer und Interessenten ist jetzt erstmal zurückgegangen. Genaueres kann ich jetzt mal nichts sagen. Ich denke die Seite muss sich noch ein wenig einpendeln. Meine Webseite hat jetzt auch schon ein paar Rankings:

  • Picknickdecke XXL:  Platz 25
  • Picknickdecken: Platz 36

Zu Picknickdecke alleine bin ich leider nur auf Platz 101. Aber ich hoffe dass es noch mehr wird. Indexiert sind 8 Seiten bei Google und drei Bilder. Ein paar Seiten gehen da noch ab. Ich habe auch schon ein paar Einträge über den Punkt Abruf wie durch Google hinzugefügt und die waren dann eigentlich gleich online. Ich möchte aber, dass der Google Bot meine Seiten automatisch indexiert.

Aktueller Stand

Die zwei Wochen habe ich viel mit Contenterstellung und auch Templateanpassung zu tun gehabt. Einnahmen habe ich noch nicht erzielt. Aber ich habe schon ein paar Amazon Links in der Seite. Da gab es aber nur einen Klick drauf. Ausgaben habe ich keine.

Einahmen & Ausgaben

  • Einnahmen: 0
  • Ausgaben: 16,68 Euro

Mein Zeitplan:

  • 1 & 2 Woche: 1 Stunde
  • 3. Woche: 4 Stunden
  • 4 & 5. Woche: 6 Stunden
    = 11 Stunden insgesamt

Wie geht’s weiter?

Nächste Woche schau ich mir mal die Offpage-Optimierung an. Das Plugin für WordPress SEO habe ich ja schon installiert. Eventuell folgen dann noch ein zwei Seiten und ich werde auch mal den ein oder anderen Link setzen.

Und zu guter letzt

Kleines Dankeschön an Tobi von Paid4Blog – er nimmt auch an der Nischenseiten-Challenge mit seiner Seite www.barttrimmer24.de teil. Er nimmt sich immer die Zeit und stellt kurz in jedem Bericht ein paar Teilnehmer und deren Seiten vor.

Übersicht über meine Berichte zur Nischenseiten-Challenge
Meine Nische: http://www.picknickdecke.info

Tom Cz

Bin ein bayerischer SEO und WebDeveloper. ➤ Technical SEO ➤ Google Analytics ➤ Google Tag Manager

3 Gedanken zu „Woche 4 & 5: Content, Content, Content

  1. Hey,

    sehr schön die Entwicklung einer Nischenseite live zu sehen.

    Erstellen Sie ihr Content schon vor der Google-Indexierung fertig und veröffentlichen die ganzen Artikel/Beiträge zusammen oder werden die Artikel/Beiträge nach und nach veröffentlicht?

    Hat das aus Sicht der SEO Vorteile, wenn man zuerst den ganzen Content fertigstellt und dann die Nischenseite mit dem kompletten Content ins Leben ruft oder lieber die Beiträge nach und nach posten?

    Vielen Dank

    MfG,
    Nischenamateur

    (0)
    1. Hallo,

      also ich erstelle immer erst ein paar Basisseiten wie z.B. Impressum / Datenschutzerklärung, die Startseite und dann ein paar Artikel. Dann reiche ich die Seite schonmal bei den Webmastertools ein. Dann immer wieder ein wenig Content über die Wochen verteilt. So 2 – 3 Artikel pro Woche wenn es geht. Vorteil ist dadurch halt, dass Google auch merkt, dass auf deiner Seite etwas passiert und so auch mal der Google Bot öfters vorbeischaut. Weiterer Vorteil ist es, dass du dann schonmal in den Webmaster Tools sehen kann, was die Leute suchen und bei dem Punkt Content-Keywords was denn Google annimmt um was es sich bei deiner Seite handelt.

      Kurz und knapp: Ich würde eher den Content über Wochen verteilt erstellen.

      (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.