Woche 3: Meine Nische und Setup

Schnell wie wieder eine Woche vergeht. Letzte Woche ging es um die Nischenfindung. Da bin ich schon auf ein paar Tools eingegangen und habe auch schon erste Werte zu meiner Nische verraten. Diese Woche ging es um die Domainwahl und das Setup der Seite sowie einen kleinen Startseitentext.

Das ist meine Nische

Ich habe mein Thema für die Nischenseiten-Challange mit einer etwas anderen Methode gefunden. In den ersten zwei Wochen hab ich mich mal aktiver in meinem Umfeld umgesehen. Was für Gegenstände nutze ich, über was wird denn so geredet, was sind die Trends. Dort kamen einige Sachen zusammen. Nach einer anschließenden Analyse gab es ein passendes Thema für mich.

Meine Thema für die Nischenseiten-Challange sind Picknickdecken (gleich mal nen Keyword Link). Ich denke das Thema ist selbsterklärend. Ebenso wie Peer und Martin habe ich ein Produkt zum Thema meiner Nischenseite gemacht und werde dort über die nächsten Wochen Content erstellen.

Konkurrenzanalyse
Konkurrenzanalyse

Bei der Analyse sieht man klar, dass es hier schon machbar ist, unter den Top 10 zu ranken. Lediglich das Domainalter und die Anzahl der indexierten Seiten ist hier eventuell ein Problem. Bei den Onpage-Werten gibt es nur eine Seite, welche das Hauptkeyword aufweist. Das durchschnittliche Suchvolumen liegt bei 8.100 Suchen monatlich und der Klickpreis von Adsense bei 0,40 Euro. Alles in allem für mich gute Werte für eine Nischenseite.

google-trendsEine Kleinigkeit gibt es aber da noch. Gut sichtbar bei den Schwankungen mit dem Google Trends Tool. Es haben nur wenig Interesse an einer Picknickdecke im Winter. Da es sich bei diesem Thema um ein saisonales Produkt handelt, ist dieses auf und ab über die Monate verteilt nicht verwunderlich. So werde ich wahrscheinlich in den Wintermonaten kaum Einnahmen erzielen können. Aber ich werde es trotzdem mit dieser Nische versuchen. Eventuell finde ich ja später noch ein Produkt, was in den Wintermonaten beliebt ist.

Domainwahl

Bei dem Thema wollte ich natürlich gerne eine Keyworddomain haben, welche gleichzeitig der Sprache des Contents entspricht: Kurz gesagt picknickdecke.de. Aber auch ohne jetzt eine Abfrage bei dem Domainanbieter meines Vertrauens zu starten wusste ich, dass diese Domain schon weg sein wird. Aber jetzt kurz zu meinem Vorgehen bei der Domainwahl:

  • Domainendung: Ich versuche hierbei immer die Domainendung anhand der Sprache des Contents auszuwählen. Bei deutschen Seiten natürlich .de und bei englischen Seiten .com, .net oder .org. Ist meine gewünschte Domainendung schon belegt kann es auch mal eine .info Domain sein.
  • Keyword Domain: Wenn es geht, versuche ich, dass das Hauptkeyword in der Domain vorkommt. Am besten ist eine EMD (Exact Match Domain) mit dem Keyword wie z.B. Staubsauger.de, aber da muss man wirklich schon Glück haben. Ich glaube, dass Keyword Domains immer noch einen Rankingfaktor ausmachen.
  • Keyword Kombination: EMD mit Wunsch-Domainendung schon vergriffen? Kein Problem. Probiere einfach mal eine Kombination aus deinen Long Tail Keywords aus. Dein Hauptkeyword sollte dabei schon noch enthalten sein. Also statt Staubsauger.de einfach mal staubsauger-test.de oder staubsauger-vergleich.de ausprobieren.
  • Singular / Plural: Auch hier kannst du noch die ein oder andere Wunschdomain bekommen. Ist dein Keyword ein Produkt oder ein Gegenstand kannst du auch mal die Mehrzahl wie Buntstifte.de nutzen. Ich persönlich mag immer die Einzahl des Keywords / Produkts in der Domain stehen. Meist ist auch Singular und Plural gleich wie bei staubsauger.de (ein Staubsauger / mehrere Staubsauger)
  • Bindestrich: Ich mag bei Wortkombinationen den Bindestrich lieber. Hier kann ich dann ganz klar erkennen, wo die Wörter getrennt sind und ich finde Lesbarkeit solcher Domains besser. Es geht aber auch ohne.
  • Länge: Ist das Hauptkeyword schon ein langes Wort, versuche ich eine kurze Kombination mit dem Keyword zu finden. Also statt: raumentfeuchtungsgeraete-vergleichstabellen.de eventuell raumentfeuchtungsgeraete-test.de
  • Umlaute: Umlautdomains gibt es zwar. Aber ich nehme sie selbst nicht gerne her.
EMD Übersicht für mein Thema: Picknickdecke
EMD Übersicht für mein Thema: Picknickdecke

Bei dem Thema Picknickdecke sind die gewünschten Keyword Domains schon weg. Es stand zwar die DE Domain zum Verkauf, aber die wollten dafür knappe 2.000 Euro. Für mich ein bisschen zu viel Ausgaben für die Nischenseiten-Challenge. Ich habe mich dann für picknickdecke.info entschieden. Die Endung .info zeigt auch dem Nutzer, dass es sich hierbei um eine Informationsseite handelt.

Das Setup, WordPress und Co.

Ich nehme für meine Seite, wie viele andere, WordPress her. Es ist für mich einfach eins der besten Systeme, um eine Nischenseite zu erstellen, weil es dafür viele Templates und auch Plugins gibt, welche mir einige Aufgaben abnehmen.

Setup

Da es sich bei meiner Seite um keinen Blog handeln soll und auch vorerst keiner kommentieren soll, habe ich die Kommentarfunktion für den Blog deaktiviert. Die Permalinkstruktur besteht, genauso wie bei Peer, aus der Kategorie/Beitragname. Die Standardkategorie Allgemein habe ich mit Tipps ausgetauscht. Für die Startseite habe ich unter Einstellungen – Lesen – Eine statische Seite ausgewählt und einen kurzen Startseitentext verfasst. Das dazugehörige Bild hab ich selbst geknipst.

Plugins

Bei den Plugins habe ich jetzt ähnliche wie Peer genutzt. Diverse Plugins für Werbung, Adsense, Amazon etc. baue ich erst später ein, wenn ich diese benötige.

  • Easy Table: Mit diesem Plugin kann man in Beiträgen und Seiten einfache Tabellen erstellen
  • Google Analytics for WordPress: Einbetten des Google Analytics Code mit einigen erweiterten Einstellungen
  • Limit Login Attempts: Schützt vor zu vielen Falscheingaben im Admin-Login
  • Revision Control: Dort kann man die Revisionen der Beiträge und Seiten beschränken (Hier hab ich den Wert 5 eingetragen)
  • SEO Smart Links+: Macht aus oft langen Affiliate Links kurze, benutzerdefinierten Links
  • WordPress SEO: Ein sehr gutes und kostenloses SEO Tool für WordPress
  • WP-CleanUmlauts2: Umlaute in Links, Feeds etc. umwandeln. Wandelt z.B. wände in waende um
  • WP Minify: Komprimiert JavaScript und CSS Code in eine Datei zusammen und minified diese noch
  • WP Super Cache: Caching von diversen Seiten. Beschleunigt die Ladezeiten.

Layout

Bei dem Layout habe ich mich für ein Premium Template entschieden. Das Theme Modern Business würde allein 69,95 Dollar kosten, aber ich habe letztes Jahr bei einer Verlosung zwei Templates gewonnen und nutze jetzt mal eins davon. Bis ich das Template aber habe, setzte ich noch das Twenty Twelve Theme ein.

Aktueller Stand

Da ich das Premium Template kostenlos bekomme, fallen dort keine Kosten an. Ebenso rechne ich das Hosting nicht mit ein, da der Webspace schon besteht. Auch das Bild auf der Seite habe ich selbst gemacht. Lediglich für die Domain fallen Kosten von 16,68 Euro jährlich an. Ich berechne die Kosten für das volle Jahr, weil ich die Domain nur jährlich kündigen kann. Somit komme ich auf:

  • Einnahmen: 0
  • Ausgaben: 16,68 Euro

Mein Zeitplan:

  • 1 & 2 Woche: 1 Stunde
  • 3. Woche: 4 Stunden
    = 5 Stunden insgesamt

Wie geht’s weiter?

Nächste Woche werde ich mich mal um den Content kümmern und sehen, dass die Seite von Google indexiert wird. Sobald ich das neue Theme habe, werde ich es anpassen und einbauen.

Übersicht über meine Berichte zur Nischenseiten-Challenge

Tom Cz

Bin ein bayerischer SEO und WebDeveloper.

2 Gedanken zu „Woche 3: Meine Nische und Setup

  1. Hallo Thomas,
    spannend! Wie hast Du es hinbekommen das Theme bei „Eiweißshake“ zweispaltig zu gestalten?
    Danke.
    Peter

    (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *